Arganöl – Das Anti Aging Wunder aus Marokko

Argania Spinosa Oil, oder kurz Argan Öl ist ein wichtiger Bestandteil unserer Anti Aging Produkte. Durch seine mehrfach ungesättigten Fettsäuren bietet es hervorragende Eigenschaften als Hautpflege für trockene und reife Haut. Erfahren Sie mehr über dieses natürliche Anti Aging Wunder.

Woher stammt Argan Öl?

Argan Öl & Argan Nuss (© luisapuccini - Fotolia.com)

Argan Öl & Argan Nuss (© luisapuccini – Fotolia.com)

Das aus den Samen des marokkanischen Arganbaumes, den sogenannten Argan-Nüssen gewonnene Arganöl ist seit Jahrtausenden bekannt. Durch seine wertvollen Inhaltsstoffe und die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten wird es bis heute in verschiedensten Bereichen verwendet und auch als „Gold aus Marokko“ bezeichnet. Der Arganbaum, auch „Baum des Lebens“ genannt, steht seit 1998 unter dem Schutz der UNESCO. Der Arganbaum wächst als sogenannter Endemit ausschließlich im südwestlichen Teil Marokkos und vereinzelt im Südosten Algeriens. Bisherige Versuche, den weltweit geschätzten Baum anderweitig zu kultivieren, sind gescheitert.

Die wertvollen Inhaltsstoffe des Arganöls

Arganöl besteht bis zu 80 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren. Diese spielen eine elementare Rolle bei der Zellneubildung des Körpers und sorgen damit auch für die Erhaltung der Schönheit. Im Zusammenspiel mit Vitamin E und Antioxidantien entfalten die Inhaltsstoffe des Öls eine antibakterielle, sowie entzündungshemmende Wirkung. Auch die Wundheilung kann durch Arganöl beschleunigt werden. Das Öl wird aus diesem Grund gerne bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Neurodermitis oder Exzemen angewandt.

Eine wirkungsvolle ungesättigte Fettsäure im Arganöl ist die Linolsäure. Diese ist zweifach ungesättigt und zählt zur Gruppe der Omega 6 Fettsäuren. Linolsäure unterstützt wichtige Funktionen der menschlichen Organe, regt die Bildung der Darmschleimhaut an und mindert ebenfalls Entzündungen. Haaren und Haut verleiht Linolsäure Elastizität, da sie die Haut dabei unterstützt, freie Radikale abzuwehren und eine Schutzbarriere aufzubauen. Austrocknungen werden so verhindert und Haut und Haar bleiben geschmeidig. Dadurch wird der Faltenbildung effektiv vorgebeugt. Arganöl wird aus diesen Gründen häufig in der Anti-Aging-Pflege verwendet.

Ein weiterer wertvoller Bestandteil des Arganöls sind sogenannte Phytosterine. Diese biochemisch wirksamen Bestandteile helfen bei der Speicherung von Feuchtigkeit in den Körperzellen und unterstützen den Hautstoffwechsel.

Die vielfältigen Anwendungsgebiete des Arganöls

Arganöl ist ein wahres Multitalent und wird dank seines hervorragenden, nussigen Geschmacks gerne von Spitzenköchen verwendet. Aber auch in der Kosmetikindustrie zählt das Öl nach wie vor zu den beliebtesten Inhaltsstoffen. Die heilenden Eigenschaften wirken sowohl von innen, über die Nahrung aufgenommen, als auch äußerlich angewendet. Dank seiner stark feuchtigkeitsspendenden Wirkung findet das Öl im kosmetischen Bereich besonders in der Feuchtigkeits- und Anti-Aging-Pflege Verwendung. Arganöl hat zudem einen angenehmen Duft, was seine Beliebtheit als Kosmetikbestandteil nicht mindert.

Besondere Anti-Aging-Eigenschaften des Arganöls

Falten entstehen meist dadurch, dass die Haut mit zunehmendem Alter an Feuchtigkeit und somit an Elastizität und Spannkraft verliert. Arganöl sorgt aufgrund diverser feuchtigkeitsspendenden Bestandteile für eine optimale Feuchtigkeitsversorgung der Haut und regt zudem die Feuchtigkeitsspeicherung an.

Arganöl beinhaltet Tocopherole. Diese sind Antioxodantien und sorgen dafür, Hautschäden zu reparieren, die durch freie Radikale und Umweltverschmutzung ausgelöst wurden. Carotinoide sorgen für ein junges und frisches Aussehen und machen fahle und altersschwache Haut geschmeidig und elastisch. Sie zaubern zudem einen leicht gebräunten Teint. Außerdem schützen sie vor Schädigungen durch UV-Strahlen, und zögern auch auf diese Weise Alterungsprozesse der Haut heraus. Als weiterer wichtiger Bestandteil gelten Saponine. Ihnen wird eine besonders faltenreduzierende und verjüngende Wirkung zugesprochen. Polyphenole sorgen als Antioxidantien ihrerseits für Schutz vor Entzündungen und fördern zudem die Entstehung und Bildung gesunder Zellen.

Der TV Sender arte zeigte vor einiger Zeit eine sehr sehenswerte Dokumentation unter dem Titel „Arganöl – Marokkos weißes Gold“:

Open modal