So verzeiht Ihnen die Haut kurze Nächte

Kurze Nächte strapazieren die Haut, ihr fehlt die Zeit zur ausgiebigen Regeneration. Weitere Faktoren wie beruflich oder privat bedingter Stress, eine unausgewogene Ernährung, ausgiebige Feierlaune, die mit einem erhöhten Alkohol- und/oder Zigarettenkonsum verbunden ist, beeinträchtigen das Hautbild in den Phasen des Schlafmangels zusätzlich. Die schonende und sorgsame Pflege der Haut kann diese Defizite zumindest teilweise ausgleichen.

Die Haut atmen lassen

Frau liegt im Bett

Wenn die Nacht mal kürzer war braucht die Haut besondere Pflege (© 9nong – Fotolia.com)

Auf Partys herrscht häufig eine verbrauchte und mit Schadstoffen wie Nikotin belastete Luft. Letztere nimmt die Haut über ihre Poren auf und speichert sie. Wichtig ist, ihr so schnell wie möglich ausreichend Sauerstoff zuzuführen. Dazu muss die Haut atmen können. Aus diesem Grunde ist es wichtig, vor dem Zubettgehen das Make-up gründlich mit schonenden Produkten zu entfernen.

Sofern das Wetter es zulässt, bleibt das Fenster während der restlichen Nachtstunden bis zum Morgen geöffnet. Hierdurch wird das Einschlafen erleichtert, zugleich profitiert der Organismus von der Frischluft. Wer für den Weg zur Arbeit das Fahrrad als Verkehrsmittel nutzt, kurbelt den Kreislauf und damit die Versorgung der Zellen mit Nährstoffen an. Schlacken transportiert der Körper schneller ab.

Nährstoffversorgung optimieren

Durchfeierte Nächte lassen das Gewebe am folgenden Tag schlaff aussehen. Falten treten deutlicher hervor, Augenringe sind keine Seltenheit. Die Haut benötigt jede Menge Vitalstoffe, um wieder fit zu werden. Unsere Pflegeprodukte beinhalten Wirkstoffe, die der Haut bereits nach kurzzeitiger Anwendung ein jugendliches und strahlendes Aussehen verleihen. Der Hersteller verwendet ausschließlich natürliche und vegane Inhaltsstoffe.

Zusätzlich hilft eine besonders ausgewogene Ernährung der Haut wieder auf die Sprünge. Vitamine, insbesondere der Vitamin-B-Komplex, das Vitamin C und das Vitamin E, regen die Zellerneuerung an und lassen die Haut kleine Sünden schnell wieder vergessen. Außerdem benötigt die Haut viel Flüssigkeit, wobei vor allem viel Wasser getrunken werden sollte. Es füllt die ausgelaugten Zellen auf, sie sehen prall und straff aus.

Koffein verleiht den besonderen Kick

Koffein bringt auch die Haut wieder in Schwung (© Nejron Photo - Fotolia.com)

Koffein bringt auch die Haut wieder in Schwung (© Nejron Photo – Fotolia.com)

Wer nach einer kurzen Nacht eine Tasse Kaffee trinkt, kommt am Morgen schneller auf die Beine. Ursächlich ist das im Getränk enthaltene Koffein. Es putscht den Kreislauf kurzfristig und fördert die Durchblutung. Ein ähnlicher Effekt lässt sich für die Haut durch die Anwendung koffeinhaltiger Pflegeprodukte erzielen. Zusätzlich fügen die Hersteller verschiedener Tagescremes diesen Hyaluronsäure hinzu. Sie ermöglicht den Hautzellen die Wasserspeicherung. Ausgiebige Massagen mit koffeinhaltigen Körperlotionen sollen sogar erste Anzeichen einer Cellulite verschwinden lassen.

Den Körper entgiften

Wer einen jugendlichen Teint bewahren möchte, sollte den Organismus regelmäßig entgiften. Nach durchfeierten Nächten ist dies besonders wichtig. Hierzu können unter anderem natürliche Produkte wie Brennnessel- oder Ackerschachtelhalmtee eingesetzt werden. Möglich ist auch die homöopathische Entschlackung mit einer Kur diverser Schüsslersalze.

Durch die Verwendung spezieller Gesichtscremes können der Haut ebenfalls Mineralien zugeführt werden, wodurch der Schadstoffabbau in den Zellen beschleunigt wird.

Das wichtigste in der Übersicht

  • Führen Sie Ihrer Haut ausreichend Frischluft zu
  • Versorgen Sie Ihre Haut mit ausreichend Vitaminen um die Regeneration zu beschleunigen
  • Mit Koffein können Sie die Durchblutung Ihrer Haut kurzfristig erhöhen
  • Unterstützen Sie Ihren Körper mit entsprechenden Tees bei der Entgiftung